Spiel- und Sportverein "Einheit" TeterowLogo Piratenteam TeterowVereinswimpel SSVET

Abteilung Segeln

Vorbereitungen Herbstregatta

Am kommenden Samstag, den 31. August um 8.30 Uhr findet auf unserem Gelände ein gemeinsamer Arbeitseinsatz statt. Es soll das Gelände für die Herbstregatta ein Wochenende drauf frisch gemacht werden.

Am Nachmittag um 13 Uhr findet dann das Gülden Heekt mit anschließenden Kaffee und Kuchen und späteren Grillen statt.

Am 06. September beginnt unser Jubiläumswochenende um 17 Uhr mit dem Präludium Race auf dem kleinen See vor unserem Verein. Zu diesem Anlass haben wir auch ein paar Sponsoren eingeladen, um das Jubiläum gemeinsam zu begehen.

Für die Wettfahrten an den beiden darauffolgenden Tagen können gerne alle Mitglieder bei der Organisation und Umsetzung helfen bzw. sich das Regattageschehen von unserem Heuer aus angucken.

Zur abendlichen Fete bei Musik und kühlen Getränken, sind natürlich auch alle herzlich eingeladen.

 

Jugendarbeit

Hubert Zisch und Benjamin Schnepf begrüßten am gestrigen Dienstag, den 27.08. Kinder und Jugendliche mit Ihren Eltern auf unserem Vereinsgelände. Dieses Treffen diente einem ersten Kennenlernen sowie Absprachen für die Organisation zu treffen.

Ab Mittwoch, den 04. September um 15 Uhr findet im wöchentlichen Rhythmus ein Optitraining statt. Die Trainingsgruppe umfasst bisher 7 Kinder.

Bei Interesse können Kinder und Jugendliche jeden Alters gerne zu diesen Terminen zu uns kommen.

 

Regattabahnen

In der ersten Hälfte der Saison konnten unsere aktiven Regattasegler viele Erfolge für sich verbuchen.

Neben dem Sieg beim Silbernen Beil in Güstrow mit Steuerfrau Ines Pingel gelang es Thomas Heldt auch in diesem Jahr wieder, den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft zu belegen.

Benjamin Schnepf konnte seine aufsteigende Form beibehalten und segelte zusammen mit seinen Vorschotern Fabian Jäckel, Marc Helms und Sascha Rix beim Silbernen Beil auf Platz 5, bei der Warnemünder Woche auf Platz 3 und bei der Deutschen Meisterschaft auf Platz 5.

die vergangene Woche stand ganz im Zeichen des roten Hacke Beils bei der Segelvereinigung Hüde am Dümmer See in Niedersachsen.

Die Piraten waren angereist und wollten in dieser Woche ihren Deutschen Meister ermitteln.

Am Anreisetag wurde von der Regattaorganisation unter Thomas Gote als Wettfahrtleiter genutzt, um Kontrollvermessung an den Booten vorzunehmen, damit gewährleistet werden konnte, dass alle Teilnehmer mit dem gleichen Material antraten. Die ein oder andere Mannschaft, darunter auch die Teterower Benjamin Schnepf und Sascha Rix, mussten ihren Nachmittag damit verbringen ihre Segelnummer in den Spinnaker zu malen, da ihnen sonst die Teilnahme verwehrt geblieben wäre.

Am Montag, den ersten Regattatag, blieben die Teilnehmer aufgrund schwach drehenden Winden an Land. Gegen Nachmittag setzte der Wind etwas konstanter ein, so dass der Wettfahrtleiter einen Startversuch wagte. Vom Start an konnten sich Thomas Heldt mit Vorschoter Detlef Schwassmann gut vom Feld absetzen und führten souverän, doch eine extreme Winddrehung führte zum Abbruch dieses Wertungslaufes.

Weiterlesen: Teterower werden erneut Deutsche Vize-Meister im Piraten

Vom 12.-14. Juli segelten die Piraten im Programm der Warnemünder Woche.

Bei strahlenden Sonnenschein 3-4 Windstärken und einem Meter Welle konnte das Piratenfeld pünktlich auf die östliche Regattabahn Foxtrott geschickt werden.

 

Nach drei spannenden Wettfahrten führten Svenja Thoroe mit Vorschoter Karsten Bredt souverän vor den Güstrowern Peter Anders/ Peter Bark und Ines Pingel/ Thomas Heldt aus Teterow.

 

Der Samstag versprach Segelbedingungen vom feinsten.  5 Windstärken und in Böen ein bisschen mehr und Wellen zwischen einem und zwei Meter forderten den Seglern alles ab. Wie schon am Vortag zeigten Thoroe/Bredt ihr Können und siegten souverän. Pingel/ Heldt folgten dahinter auf Platz 2.

Für eine Überraschung sorgte die Crew Benjamin Schnepf, der zusammen mit seinem Vorschoter Marc Helms aus Berlin, sehr gut mit den Bedingungen zu recht kam und eine tolle Aufholjagd startete. Mit den Einzelplatzierungen 3,3,2,1 segelten sie sich vom 8. auf den 3. Platz im Gesamtklassement vor.

Weiterlesen: Teterower Segler erfolgreich bei der Warnemünder Woche

Ines Pingel und Thomas Heldt gewinnen das Güstrower Silberne Beil 2013.

Ines Pingel und Thomas Heldt gewinnen 57. Silbernes Beil 2013

Bei tollen Windbedingungen kamen am vergangenen Wochenende 49 Piraten Crews aus ganz Deutschland Österreich und der Schweiz nach Güstrow. Aus der Nachbarstadt Teterow machten sich 10 Segler auf den Weg.

Bei tollem Wind zwischen 2 und 4 Beaufort konnte der Vereinsvorsitzende des WVG Peter Anders die Eröffnung vornehmen. 

Beim anschließenden ersten Startversuch zeigte sich sofort, dass alle Segler motiviert und angriffslustig waren, wodurch es zu einem Frühstart und somit zu einer Wiederholung des Starts kam. Die Wettfahrtleitung ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und zog mit dem Vorbereitungssignal sofort die Schwarze Flagge. Ein Frühstart unter dieser Flagge würde für die Segler eine Disqualifikation für diesen Wertungslauf bedeuten. Wie sich zeigte, war dies ein gutes Mittel das Starterfeld zu disziplinieren. 

Pingel/ Heldt konnten sich vom Start weg gut absetzen und rundeten die erste Tonne mit einem guten Vorsprung. Im weiteren Verlauf der Wettfahrten am Samstag zeigten sie keine Schwächen und fuhren souverän die Plätze 1,2,2 ins Ziel. Da die Rostocker Udo Müncheberg mit Vorschoter Axel Propp auch einen Guten Tag erwischten, war der Gesamtsieg noch nicht sicher. 

Die Teterower Benjamin Schnepf mit Vorschoter Fabian Jäckel konnten sich mit den Plätzen 6,12,6 über den Gesamtplatz 7 in der Zwischenwertung freuen. Für sie war die Wettfahrt am Sonntag auch sehr wichtig, konnten sie doch noch auf den 5. Platz vorfahren oder auf den 11. Platz zurückfallen.

Weiterlesen: Pingel/ Heldt gewinnen das traditionsreiche Silberne Beil 

Teterower Schüler erlernen das Ein mal eins des Segelsports

 

Projektwoche Segeln 2013In der letzten Schulwoche konnten 12 Kinder der Realschule Teterow noch einmal frische Luft schnuppern und ihre Klassenräume im Rahmen einer Projektwoche gegen Segelboote eintauschen.

Nach kurzer theoretischer Einführung von Benjamin Schnepf und ersten Übungen an der Knotenbank, wo Achtknoten, Palstek, Kreuzknoten und Co. erlernt wurden, ging es sofort auf’s Wasser.

Die eine Gruppe erlernte mit dem vereinseigenen Heuer unter der Leitung von Hubert Zisch, was es heißt als Seemannschaft auf einem Boot zusammenzuarbeiten. Eine zweite Gruppe konnte sofort auf dem Einmannboot Optimist, die Theorie, . wie man je nach Wind das Boot steuert, das Segel richtig einstellt und unter Kontrolle hält, in die Praxis umsetzen. Fachmännisch angeleitet wurden die Schüler von den routinierten Übungsleitern Bruno Martens und Dietmar Ebert, die schon so sehr vielen jungen Leuten das Segeln beibringen konnte.  

Weiterlesen: Projektwoche 2013

Unterkategorien

FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS Feed